Geruchsbekämpfung bei Brandschäden

Geruchsbekaempfung BrandschaedenEin Brandschaden zieht neben der Aufräumarbeiten auch die Geruchsbekämpfung nach sich. Der meist beißende Brandgeruch steckt im kompletten Gebäude, ob in den Wänden und Decken, evtl. verschonter Einrichtung oder Textilien.

Empfehlung zur Geruchsneutralisation bei Brandschäden:

Zunächst alles mit einem alkalischem Reinigungsmittel von pH 9-13 reinigen. Sollte nach dem Reinigen noch Geruch zurückbleiben, wird eine Geruchssanierung durchgeführt. Poröse und saugende Oberflächen (Putz, Holz, Ziegel, Beton) sollten mit dem Desinfektionsmittel Penetrox eingesprüht werden – die übrigen, glatten Oberflächen werden mit Odox behandelt.

Bei der Geruchssanierung großer oder schwer zugänglicher Räume, die nicht mit Ruß verunreinigt worden sind, wird eine Geruchssanierung durch Vernebelung mit feinen Aerosolen empfohlen. Entweder oxidierende Aerosole, die rasch abgebaut werden und den Brandgeruch neutralisieren (Maxox-DF) und Trocken-Geruchssanierung (DRY ODOR CONTOL) oder den Geruch modifizierende Aerosole (Trocken-Geruchssanierung und feuchte Geruchssanierung), die den Brandgeruch schnell überdecken und einkapseln. Der eingekapselte Brandgeruch wird dann durch langsamere Luftoxidation zersetzt.

Maxox-DF und DRY ODOR CONTROL ergeben jeweils ein „trockenes“, feines Aerosol, das lange in der Luft schwebt und den Brandgeruch durch Oxidation zersetzt. Das Mittel zur Trocken-Geruchssanierung (Dry Odor Control) kann sowohl mit Pulsjet-Fogger als auch mit Thermo-Fogger angewendet werden. Das Mittel zur feuchten Luftsanierung wird mit einem ULV-Sprayer angewendet und ergibt ein „nasses“ Aerosol, das sehr schnell verdunstet. Es funktioniert am besten, wenn der Strahl des Aerosols auf das Material gerichtet wird, das einer Geruchssanierung unterzogen werden soll.

Trockene und feuchte Geruchssanierungsmittel können auch als  ”Lufterfrischer” verwendet werden, um nach der Sanierung eine angenehme Geruchsempfindung zu hinterlassen. Die feuchte Geruchssanierung wird mit dem ULV-Sprayer auf absorbierende, leicht erreichbare Oberflächen angewendet, während die trockene Luftsanierung mit dem Thermofogger oder dem Pulsjet-Fogger bei diffuser Geruchsverbreitung in großen Räumen eingesetzt wird.